Cornelsen / Appel

Der dritte Abend der Ringvorlesung findet am Mittwoch, 4. November um 19 Uhr in der Katholischen Privat-Universität  statt. --> verschoben auf  Do., 15. April 2021

Claudia Cornelsen

geb. 1966, ist Mitarbeiterin bei "Mein Grundeinkommen" und Mitautorin des Buches "Was würdsest Du tun?"

Sie absolvierte ein geisteswissenschaftliches Studium (Kunstgeschichte, Germanistik, Philosophie) in Münster und Hamburg. Sie schrieb Artikel und Rezensionen für diverse Printmedien (WR, taz, FAZ, FTD u. a.). Außerdem hatte sie diverse Lehrtätigkeiten.

Claudia Cornelsen gründete 1993 eine eigene Agentur mit dem Schwerpunkt Wirtschaftskommunikation, Personality-PR, Non-Profit-Kommunikation mit zwischenzeitlich 15 angestellten Mitarbeitern in Mannheim und Berlin.

Seit 2014 leitet sie die Personality PR Agentur Parnass in Berlin und berät Frauen und Männer im Topmanagement. Sie schreibt regelmäßig als Gastautorin in der Frankfurter Rundschau.

Zusammen mit Michael Bohmeyer verfasste sie das Buch „Was würdest du tun?“, das im Januar 2019 erschien und direkt nach Erscheinen auf Platz 3 der Spiegel-Bestsellerliste landete.


Margit Appel

Mag.a Margit Appel ist Politologin und war lange Zeit in der Katholischen Sozialalademie tätig. Sie beschäftigt sich schon seit Mitte der 1980er Jahre mit dem Thema.

Veröffentlichungen (ausgewählte Buchbeiträge)

  • Appel, Margit / Luise Gubitzer / Birgit Sauer (HgInnen): Zivilgesellschaft – ein Konzept für Frauen?. Peter Lang / Frankfurt a.M.
  • Appel, Margit (2004): Politisierung von Frauen als Strategie gegen Frauenarmut. In: Heitzmann, Karin / Schmidt, Angelika (HgInnen): Wege aus der Frauenarmut. Peter Lang / Frankfurt a.M.
  • Appel, Margit (2005): Arbeit ist alles. Arbeit ist nichts. Feministisch-politische Perspektiven auf einen gesellschaftlichen Leitbegriff. In: Kulturverein Schloss Goldegg (Hg.Innen): Lebensmitte(l) Arbeit. Eigenverlag
  • Appel, Margit, / Gubitzer, Luise / Wohlgenannt, Lieselotte (2013): Primär mehr – geschlechtergerecht und ressourcenschonend. In : Blaschke, Ronald / Rätz, Werner (HgInnen): Teil der Lösung. Plädoyer für ein bedingungsloses Grundeinkommen. Rotpunkt / Zürich, 99 - 114
  • Appel, Margit (2015): Wirtschaftskompetenz stärken – Herausforderung für (feministische) politische Erwachsenenbildung. In: Baumgartner, Rahel / Gürses, Haka (HgInnen): Im Blickwinkel: Politische Erwachsenenbildung in Österreich. Schwalbach/Ts, 157 – 165
  • Appel, Margit (2016): Geld aus feministischer Perspektive. In: Club of Vienna (HgInnen): Wieviel Geld verträgt die Welt? Analysen und Alternativen. Mandelbaum / Wien, 155 – 178
  • Appel, Margit (2016): Bedingungslosigkeit politisieren. In: Blaschke, Ronald / Prätorius, Ina / Schrupp, Antje (HgInnen): Das Bedingungslose Grundeinkommen. Feministische und postpatriarchale Perspektiven. Ulrike Helmer Verlag /Ts, 46 - 62